Naturschutz  >  Projekte  >  Schutzprojekt Specht hilft Bienen

 

SCHUTZPROJEKT BIENEN

 

Seit Jahren schon stirbt weltweit ein Großteil der Bienenpopulationen. Ihr Honig, den wir alle so lieben und schätzen, droht zum Luxusprodukt zu werden, dass man sich bald nicht mehr leisten kann.

 

Aber worin liegt die Ursache für das mysteriöse Bienensterben? Der Hauptgrund  ist wohl, einmal mehr,  der Mensch und sein Umgang mit der Natur. Mehrere Faktoren wirken zusammen:  Krankheitserreger, industrielle Landwirtschaft mit ihren Pestizideinsätzen und Monokulturen, das Wegbrechen von Lebensräumen, Luftverschmutzung und Klimawandel - alles dürfte eine Rolle spielen beim Verschwinden immer größerer Bienenpopulationen.

 

Dabei spielt dieses kleine, unscheinbare Insekt eine zentrale Rolle im Erhalt unserer Kultur- und Landwirtschaft sowie unseres gesamten Ökosystems. Bienen und andere Blütenbestäuber tragen wesentlich zum Erhalt der Artenvielfalt bei, denn sie sorgen für die Verbreitung hunderttausender Pflanzen, auf die wiederum unzählige Tierarten als Nahrungsgrundlage angewiesen sind. Über 80 Prozent aller Nutz- und Wildpflanzen sind auf die Bienen als primäre Bestäuber angewiesen die auf ihrer Nahrungssuche Pollen von Blüte zu Blüte tragen.

 

Deshalb ist es so wichtig, etwas gegen das Bienensterben zu unternehmen. Doch wie kann bei so vielfältigen, teils noch ungeklärten Ursachen ein Lösungsansatz aussehen? Die Naturlandstiftung Baden glaubt an einen scheinbar simplen Ausweg: wir müssen unsere Landschaften wieder bienenfreundlicher machen, die Landwirtschaft deutlich nachhaltiger gestalten. Auch als Einzelner kann man jeden Tag aufs Neue entscheiden, mit seinen Lebens- und Konsumgewohnheiten ein bienenfreundlicheres Klima zu schaffen.

 

 

Auf der Suche nach neuen Bienenstandplätzen traf Andreas Peschke auf die Naturlandstiftung Baden, die Imkern aktive Zusammenarbeit anbietet. Die Naturlandstiftung besitzt zum Teil brachliegende Flächen, die sich gut als Bienenstandorte eignen.

2016

Naturlandstiftung Baden stellt Imkern Flächen zur Verfügung

Was hat Herrn Peschke zur Zusammenarbeit bewegt?

„Wir Imker müssen uns neue Verbündete suchen. Die Naturlandstiftung Baden unterstützt unsere Interessen in idealer Weise. Nur wenn es uns gelingt, eine breite Vielfalt unterschiedlichster und kleinräumiger Strukturen wie Wiesen, Hecken, Obstgärten und Wälder zu erhalten, können wir die flächendeckende Bestäubung durch unsere Bienen garantieren.“

 

Specht hilft Biene:  Die Naturlandstiftung Baden und der Kehler Imker Peschke haben sich entschlossen, gemeinsam ein Zeichen zu setzen. Durch Kooperation in der der nachhaltigen Naturnutzung und natürlich auch der Naturbildung wollen sie dem Bienensterben entgegentreten.

2017

Erster Stifttungshonig

Im Frühling hat Andreas Peschke für den Honig der Naturlandstiftung Baden vier Bienenstöcke auf zwei Wildwiesen aufgestellt, die die Stiftung auf ehemaligen Ackerflächen angelegt hat. Eigentlich ideale Bedingungen, müsste man meinen. Doch von einer kleinen Blumenwiese werden die Bienen nicht satt. „Ich habe schon erwartet, dass der Ertrag geringer sein wird als bei meinen Stadtbienen“, sagt Andreas Peschke. „Aber dass pro Volk ein Drittel weniger Honig herauskommt, hat mich schon erstaunt.“ Abgesehen von dem, was auf den Wildwiesen blühe, gebe es in der Umgebung außer ein paar Robinien und vereinzelten Rapsfeldern nichts, woran sich Bienen laben könnten: „Der Aufwand für die Suche nach weiteren Nahrungsquellen ist für die Biene auf dem Land mittlerweile viel höher als in der Stadt“, so Peschke.

 

Und warum findet sich auf dem Etikett des Honigs keine Biene, sondern eine Gelbbauchunke? „Damit wollen wir auf unser Gelbbauchunken-Schutzprojekt aufmerksam machen“! Die Gelbbauchunke, die auf Kleinstgewässer angewiesen ist, steht in Deutschland auf der roten Liste der gefährdeten Tierarten.

Folgen Sie uns

Kontakt

Anfrage Naturbildung

Mitglied werden

Spenden für Natur

ADRESSE

 

Naturlandstiftung Baden

Handwerkstrasse 1A

77694 Kehl (Bodersweier)

KONTAKT & INFO

KONTAKT

 

Impressum

Datenschutz

SICH ENGAGIEREN

 

MITGLIED WERDEN

SPENDEN FÜR NATUR

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturlandstiftung Baden 2018

Anrufen

E-Mail

Anfahrt