Naturschutz  >  Projekte  >  Kitzrettung

 

 

KITZRETTUNG  MIT  DROHNE

In enger Zusammenarbeit mit Kommunen, Landwirten, Jägern und Helfern aus unserer Region wollen wir zukünftig Rehkitze vor dem Mähtod schützen.

 

 

Tausende Rehkitze geraten zu Sommerbeginn unter die Messer von Mähwerken und verenden qualvoll. Droht Gefahr, drücken sich die kleinen unerfahrenen Rehkitze ganz tief in ihr ovales Bett im hohen Gras. Zu sehen sind sie praktisch nicht mehr. Erschwerend kommt hinzu, dass Landwirte schnell und kurzfristig entscheiden müssen, ob gemäht wird.

 

Die Suche mit Menschen sowie mechanische Hilfsmittel am Traktor (Wildretter) sind grundsätzlich erfolgversprechend, nur eben sehr zeit- und personalintensiv. Wesentlich effektiver und zeitsparender ist eine moderne Methode, die mancherorts bereits im Einsatz ist: Drohnen mit Wärmebildkamera. Mit diesen kann man in den frühen Morgenstunden, wenn die Temperaturunterschiede vom Wildkörper zur Umwelt noch hoch genug sind, die Tiere im hohen Gras aufspüren.

 

Es geht aber nicht nur um Rehkitze. Auch am Boden brütende Vögel und Feldhasen sind gefährdet. Zwar sind Landwirte gesetzlich verpflichtet, wirksame Maßnahmen zu ergreifen, um Wildtiere zu schonen, doch die Praxis zeigt zwei Probleme: Es gibt keine wirksame schnelle und billige Maßnahme und es wird nicht mit Nachdruck geahndet. Das Angebot der Naturlandstiftung Baden, das aktuell vier Teams umfasst, ist für Landwirte kostenlos. Die Stiftung finanziert das Projekt entsprechend vor und hofft über Spenden in den kommenden Jahren sowohl das Fluggerät als auch die Arbeitsstunden damit kostenneutral betreiben zu können.

 

 

Voraussetzungen für effizienten Drohneneinsatz Kitzrettung in jeder einzelnen Gemeinde:

  •     Erlaubnis und Bestätigung zum nicht gewerblichen Einsatz der Drohne
  •     Mithilfe von Landwirten und Jagdpächtern (Kitz-Drohne-Rettungskette)
  •     mindestens eine leistungsstarke Drohne mit Wärmbildkamera (ca. 10.000 €) mit entsprechender Versicherung

 

 

KITZ - DROHNE - RETTUNGSKETTE

   LANDWIRT

   möchte mähen

    LANDWIRT

    informiert rechtzeitig den zuständigen JAGDPÄCHTER

-

   JAGDPÄCHER prüft Verfügbarkeit

   des DROHNENTEAMS bei der NATURLANDSTIFTUNG BADEN

   0176 - 32 22 15 63

-

   NATURLANDSTIFTUNG BADEN fliegt Wiese

   (am frühen Morgen/ ggf. auch Abends möglich) mit der Drohne ab

-

   NATURLANDSTIFTUNG BADEN rettet und markiert die Rehkitze

-

    LANDWIRT

    mäht die Wiese

-

   Rehkitze werden vom JAGDPÄCHTER

   nach dem Mähen wieder freigelassen

Kontakt

Stiftungsflächen

Unsere Geschichte

ADRESSE

Naturlandstiftung Baden

Handwerkstrasse 1A

77694 Kehl (Bodersweier)

KONTAKT

Tel   0 78 53/ 99 89 97

Fax  0 78 53/ 92 72 925

info@naturlandstiftung.org

SPENDEN FÜR NATUR

Volksbank in der Ortenau - IBAN: DE10 6649 0000 0009 1531 01

DIREKT ONLINE SPENDEN  →

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturlandstiftung Baden 2020