UNSERE STIFTUNGSFLÄCHEN

"Was bleibt wenn wir gehen"!

Auf über 30 Hektar versuchen wir Natur und Menschen

gemeinsam eine Chance zu geben

Naturschutz  >  Stiftungsflächen

 

STIFTUNGSFLÄCHEN  ALS  NATURLAND

 

LEBEN UND WIRTSCHAFTEN MIT DER NATUR

 

„Natur als Brachfläche sein lassen“ oder als „landwirtschaftliche Nutzfläche Pflegen und Bewahren“? Die Naturlandstiftung Baden verfolgt gleichberechtigt beide Ziele. Mit dem Kauf von Flächen kann Natur für Wildtiere und Wildpflanzen dauerhaft gesichert werden und auch nachhaltige Naturnutzung betrieben werden.

 

2015 kaufte die Naturlandstiftung Baden bei Kehl seine erste Naturschutzfläche. Heute sind bereits über 25 Hektar unter unserem Schutz, was zeigt, dass Landkauf langfristige Perspektiven für die Natur eröffnet. Und Langfristigkeit tut Not, angesichts der großen Zeiträume, in denen Naturprozesse ablaufen: Sei es das Werden und Vergehen majestätischer Bäume über mehrere Jahrhunderte; sei es das Kommen und Gehen von Arten in einer Welt, die dem Gestaltungs- und Nutzungswillen des Menschen ausgeliefert ist. Auf lange Sicht hin arbeiten und die Vielfalt und Schönheit unserer Natur dauerhaft bewahren – geht das in unserer heutigen Gesellschaft, die sich immer schneller verändert? Die Naturlandstiftung Baden ist mit diesem Auftrag angetreten. Ihr Kernstück ist das Eigentum an Land.

 

 

STIFTUNGSFLÄCHEN ALS BANNWALD

 

Unsere rund 3 Hektar Waldfläche haben wir selbst zu Bannwald erklärt. In dieser relativ kleinen Fläche kann sich der Wald wieder ursprünglich entwickeln. Für die umliegende Gemeinde absolut einzigartig, da der gemeindeeigene Wald zu über 98 Prozent als Wirtschaftswald genutzt wird

Wir fordern, schützen und schaffen Bannwald!

Der Wald hat in Deutschland wenig Lobby. So sind aktuell nur 0,6 Prozent der Waldfläche als Bannwald ausgewiesen und das politische Flächenziel der Bannwaldausweisung lautet fünf Prozent. Wir wollen auf unseren Fläche mehr Verantwortung für den Wald zeigen!

 

STIFTUNGSFLÄCHEN ALS BRACHFLÄCHEN

 

Ca. 6,5 Hektar Fläche im Feld (Offenland) wird überhaupt nicht genutzt. Hier kann die Natur machen was sie will! Ob Schilfgürtel oder Heckengehölze, die Natur entscheidet selbst!

Wir fordern, schützen und schaffen Brachflächen!

Brachflächen, d.h. Flächen wo sich die Natur vollkommen frei entwickeln darf, sind in der heutigen Zeit fast nicht mehr existent. Wir sollten alles tun, um diese kleinen Paradiese zumindest zu erhalten.

 

STIFTUNGSFLÄCHEN ALS LANDWIRTSCHAFTLICHE NUTZFLÄCHEN

 

 

Auf unseren stiftungseigenen Flachen wird auf rund 30 Hektar Fläche mit und nicht gegen die Natur gewirtschaftet. Hierbei werden ca.12 Hektar als extensives Grünland (Wildwiesen) genutzt. Jedes Jahr kommen ca. 1-2 Hektar Wildwiesen durch neu einsaat hinzu.

 

Wir fordern, schützen und schaffen extensiv genutztes Grünland!

In Deutschland sollte es unserer Meinung nach wieder naturnahe Flächen zwischen unseren Wälder geben. Damit diese wieder entstehen, müssen Teile des Feldes (Offenland) extensiv bewirtschaftet. Die Naturflächen von heute sind die Wildnis von morgen. Und hierbei kann jeder von uns mithelfen durch sein Engagement  bei Fragen der Feldbewirtschaftung.

Kontakt

Kurse Naturbildung

Unsere Geschichte

ADRESSE

 

Naturlandstiftung Baden

Handwerkstrasse 1A

77694 Kehl (Bodersweier)

KONTAKT & INFO

 

KONTAKT

Impressum

Datenschutz

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturlandstiftung Baden 2019